10 Wege, wie Radfahren Ihre körperliche und geistige Gesundheit verbessert

“], “filter”: { “nextExceptions”: “img, blockquote, div”, “nextContainsExceptions”: “img, blockquote”} }”>

Die Fahrradaussichten können zu dieser Jahreszeit schwierig sein. Für die meisten von uns auf der Nordhalbkugel ist die Temperatur gesunken, die Jahreszeiten haben sich geändert und es kann sogar Schnee auf dem Boden liegen.

Glücklicherweise können uns virtuelle Fahrradplattformen wie Zwift im Winter unterhalten und motivieren, und das ist wichtiger als Sie denken.

verbunden: 5 Zwift-Renntipps von einem Profi

Radfahren verbessert natürlich Ihre aerobe Fitness und ist eine großartige Möglichkeit, sich mit Freunden zu treffen. Aber Radfahren hat einen noch größeren Einfluss auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit. In dieser Kolumne betrachten wir die 10 wichtigsten Möglichkeiten, wie Radfahren Ihre körperliche und geistige Gesundheit verbessern kann.

1. Radfahren ist eine schonende Übung, die für alle Altersgruppen perfekt ist

Als stressfreie Aktivität ist Radfahren eine der sichersten und effektivsten Sportarten für Menschen jeden Alters. Von Kindern über Erwachsene bis hin zu Senioren kann Radfahren die gleichen Vorteile für die körperliche Gesundheit haben wie gewichtstragende Übungen wie Laufen.

Eine Studie ergab, dass nur wenige Wochen Radfahren ohne Gewichtsbelastung die Kraft und Kraft der unteren Gliedmaßen bei älteren Erwachsenen verbesserten. Die meisten Senioren leiden unter Laufen und anderen körperlichen Aktivitäten, die zu einer Vielzahl von akuten oder chronischen Verletzungen führen können. Radfahren hingegen birgt ein viel geringeres Verletzungsrisiko und bietet viele der gleichen potenziellen Vorteile.

Radfahren als nicht anstrengende Aktivität erhöht jedoch nicht die Knochendichte, was besonders für ältere Menschen wichtig ist. Wir empfehlen Senioren 1-2 Krafttrainingseinheiten pro Woche, um die Knochendichte zu erhöhen und Verletzungen vorzubeugen.

2. Radfahren hilft, Ihr soziales Leben zu verbessern und Ihre Möglichkeiten zu verbessern

Eine stärkere soziale Kultur als das Radfahren ist kaum vorstellbar. Von Cafés bis hin zu Fahrradgeschäften, Gruppenfahrten und Mittwochabendwelten hat das Radfahren eine breite Kultur, die über Alter und Fähigkeiten hinausgeht. Jeder kann zu einer Gruppenfahrt kommen, jeder kann sich in einem Café unterhalten und jeder kann sich an lokalen Kriterien versuchen.

Es gibt Hunderte und Tausende von Radsportclubs auf der ganzen Welt, und heute gibt es mehr virtuelle Gruppen als je zuvor. Wenn die Straßen vereist sind, können Sie auf Zwift aufspringen und sich den 25.000 anderen Radfahrern anschließen, die Vatopia fahren. In der Welt des Radfahrens müssen Sie nie allein sein und die Möglichkeiten, sich mit anderen zu vernetzen, sind endlos.

3. Radfahren spart Zeit und Geld

Mehr Menschen als je zuvor tauschen ihre Autos gegen Fahrräder ein, zumal immer mehr E-Bikes auf den Markt kommen. Heute können Sie 30 Meilen auf einem elektrischen Lastenrad mit Schutzblechen, Gepäckträgern, Lichtern und einem Gepäckraum fahren. Sie können Ihre Pendelzeit halbieren, indem Sie unterwegs trainieren.

Natürlich werden Fahrräder mit Pedalen angetrieben. Und Sie müssen nicht für einen Parkplatz bezahlen, pünktlich den Zug erwischen oder sich um das Tanken auf dem Weg zur Arbeit kümmern. Sie können Ihr Fahrrad auch für mehr als nur die Arbeit nutzen. Mit einem Elektro-Lastenrad können Sie eine komplette Produktreise ohne Auto unternehmen. Viele Radfahrer sind bereits vom Auto auf das Fahrrad umgestiegen, und ihre Zahl wächst weiter.

4. Radfahren reduziert das Risiko von schwächenden Krankheiten

Es gibt unzählige Studien, die herausgefunden haben, dass Radfahren das Risiko aller Arten von Krankheiten reduziert, einschließlich Herzkrankheiten, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und aller Todesursachen. Als Herz-Kreislauf-Training stärkt Radfahren Ihr aerobes System sowie die zum Treten verwendeten Muskeln.

Darüber hinaus wird Radfahren mit weiteren Aspekten eines gesunden Lebensstils in Verbindung gebracht, wie regelmäßiger Bewegung, gesunder Ernährung und aktiver Erholung.

5. Radfahren verbessert Ihre geistige Gesundheit

Einer der am meisten unterschätzten Vorteile des Radfahrens ist seine positive Wirkung auf unsere psychische Gesundheit. Untersuchungen haben gezeigt, dass alle Formen des Radfahrens zur Verbesserung der psychischen Gesundheit und des Wohlbefindens beitragen. Das gilt für Rennradfahrer, E-Bike-Fahrer, Pendler etc.

Radfahren, regelmäßige Bewegung und Spaziergänge an der frischen Luft regen die Ausschüttung wichtiger Neurotransmitter wie Endorphine, Serotonin und Adrenalin an. Es hilft uns, zu jeder Tageszeit aufzuheitern und zaubert ein Lächeln auf unsere Gesichter, wenn wir aus der Einfahrt treten. Viele Menschen haben das Radfahren als entscheidend für ihre psychische Gesundheit im Umgang mit Depressionen, Angstzuständen, Selbstvertrauensproblemen und mehr bezeichnet.

6. Radfahren hilft, Ihre Lunge und Ihr Immunsystem zu stärken

Wie Sie erwarten würden, macht das Training Ihrer Lungen sie stärker. Und Radfahren tut genau das. Egal, ob Sie mit niedriger oder hoher Intensität fahren, beim Radfahren atmen Sie schwerer, als wenn Sie an einem Schreibtisch sitzen. Radfahren kann nicht nur die Lungenkapazität erhöhen, sondern ist auch ein hervorragendes therapeutisches Instrument für COPD-Patienten.

So wie Radfahren hilft, das Risiko chronischer Krankheiten zu reduzieren, hilft es auch, Ihr Immunsystem zu stärken und kurzfristige Krankheiten abzuwehren. Dieser Effekt tritt unabhängig von der Intensität des Radfahrens auf, was eine gute Nachricht für Gelegenheitsradfahrer und ältere Menschen ist. Schon das Radfahren mit geringer Intensität kann helfen, Ihr Immunsystem zu stärken.

7. Radfahren kann beim Abnehmen helfen

Gewichtsverlust ist ein kompliziertes Thema in der Welt des Radfahrens, aber es ist auch einer seiner Hauptvorteile. Für Menschen, die abnehmen möchten, ist Radfahren eine ideale, stressfreie Aktivität, um Kalorien und vor allem Fett zu verbrennen.

Radfahren kann bei unterschiedlichen Intensitäten zwischen 300 und 1000+ Kalorien pro Stunde verbrennen. Da kein Gewicht erforderlich ist, fahren viele Radfahrer gerne stundenlang, was bei anderen Aktivitäten wie Laufen oder Wandern kaum möglich ist. Nur erfahrene Läufer oder Wanderer können lange Aktivitätsstunden bewältigen, ohne sich einem Verletzungsrisiko auszusetzen.

Natürlich gibt es eine gesunde Balance zwischen Radfahren und Abnehmen. Auf Reisen und beim Sport sollte man immer tanken, aber auch beim Abnehmen kann man mit einem leichten Kaloriendefizit operieren. Im Allgemeinen besteht ein gesundes Gewichtsabnahmeziel darin, nicht mehr als ein Pfund (0,45 kg) pro Woche abzunehmen.

8. Radfahren hilft beim Muskelaufbau und verbessert die Koordination

Wie zu erwarten, baut Radfahren die Muskeln auf, die es verwendet. Dazu gehören die Quads, Kniesehnen, Gesäßmuskeln, Waden und der untere Rücken. Muskelaufbau steigert Kraft und Kraft, nicht nur auf dem Rad. Radfahren verbessert auch Ihre Koordination und Ihr Gleichgewicht, besonders wenn Sie Radfahrer, Mountainbiker oder Cyclocrosser sind.

9. Sie können die Welt auf einem Fahrrad sehen, eine Perspektive wie keine andere.

Nichts ist besser, als die Welt auf einem Fahrrad zu sehen. Oft scheint das Auto zu schnell und der Fußweg zu langsam. Sie können mit dem Auto durch die Landschaft fliegen oder zu Fuß einen Naturlehrpfad entlang kriechen. Aber wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, können Sie auf einer Fahrt mehr als 100 Meilen Natur sehen und hören.

Wenn Sie Fahrrad fahren, können Sie jederzeit anhalten, ein Foto auf einem Berggipfel machen und den Wind auf Ihrem Gesicht spüren, wenn Sie durch die Kurven fahren. Es ist, als würde man gleichzeitig reisen und leben, und meiner Meinung nach ist es ein unvergleichliches Gefühl.

10. Radfahren verbessert Ihren Schlaf und Ihr Sexualleben

Schlaf ist fast wie eine starke Droge, aber nur wenige Menschen nutzen ihr volles Potenzial. Eine gute Nachtruhe verbessert Ihre geistige Leistungsfähigkeit und Ausdauer, verringert Ihr Verletzungsrisiko um 65 Prozent und verringert das Risiko einer Gesamtmortalität. Schlaf steht uns rund um die Uhr zur Verfügung, aber viele von uns bekommen nicht genug davon.

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Radfahren und hochintensives Training zu einem verbesserten Tiefschlaf und einer besseren allgemeinen Schlafqualität führen können. Die Botschaft ist also zweigeteilt: Radfahren hilft, Ihren Schlaf zu verbessern, und Schlaf hilft, Ihr Radfahren zu verbessern. Also geh raus und fang an zu schlafen!

Ein weiterer Vorteil des Radfahrens ist ein verbessertes Sexualleben. Regelmäßiger Sex hilft uns, länger zu leben und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Tatsächlich verbindet die Forschung die Häufigkeit und Qualität des Geschlechtsverkehrs mit einem geringeren Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse bei Männern und Frauen.

Es macht Sinn, wenn man darüber nachdenkt, da beim Radfahren und normalerweise beim Sex die gleichen Muskeln beansprucht werden. Radfahren verbessert die kardiovaskuläre Fitness sowie die Muskelkraft und Ausdauer in den Hüften, Oberschenkeln, dem Gesäß, den Kniesehnen und dem unteren Rücken. Dasselbe gilt für andere Aktivitäten.

———

Quellen:

Verwendung von Herzfrequenz und RPE zur Verschreibung von HIIT-Fahrradergometern bei Erwachsenen: eine Machbarkeitsstudie

Auswirkungen des Radfahrens auf die kognitive Funktion und das Wohlbefinden bei älteren Erwachsenen

Radfahren wird mit niedrigeren kardiovaskulären Erkrankungen und Tod in Verbindung gebracht: Teil 1 – Systematische Übersichtsarbeiten
eine Überprüfung von Kohortenstudien mit Metaanalyse

Schlaf und sportliche Leistung: Auswirkungen von Schlafverlust auf die Trainingsleistung und die physiologischen und kognitiven Reaktionen auf das Training

Chronischer Schlafmangel wird mit einer Zunahme von Sportverletzungen bei jugendlichen Sportlern in Verbindung gebracht

Mortalität im Zusammenhang mit kurzer Schlafdauer: Beweise, mögliche Mechanismen und die Zukunft

Auswirkungen abendlicher hochintensiver Übungen auf den Schlaf bei gesunden Erwachsenen: eine systematische Überprüfung und Metaanalyse

Ist Sex gut für die Gesundheit? Eine nationale Umfrage zur Partnersexualität und zum kardiovaskulären Risiko bei älteren Männern und Frauen

Leave a Comment