Investitionen anziehen: Wie sich Cannabisunternehmen am besten positionieren können

Erinnern Sie sich an die berauschenden Tage des Grünfiebers vor einem Jahrzehnt, als die Märkte klein waren und jeder eine Chance zu haben schien? Im Moment ist es eher wie ein wilder Ansturm, Greenbacks in Form von Investitionskapital zu bekommen.

In den meisten Bundesstaaten des Landes gibt es jetzt einen legalen Cannabismarkt. Unternehmen in diesen Bundesstaaten arbeiten gegen Vorschriften, die restriktiv und verwirrend sind und es sehr schwierig machen, Gewinne zu erzielen. Unterdessen sind hohe Steuerlasten, unterschiedliche Durchsetzungsmethoden und unterschiedliche Kontrollgrade weitere Faktoren, die sich auf das Endergebnis der Hanfindustrie auswirken.

Gesättigte Märkte stellen Unternehmen vor Herausforderungen, wenn es um Gewinne geht

Die Inflation ist auch weiterhin eine herausragende Kraft auf den globalen Märkten. Die Verkäufe von Cannabisprodukten sind zurückgegangen, da sich die Verbraucher an die Inflation und Probleme in der Lieferkette nach Covid gewöhnen, die die Preise für lebensnotwendige Güter wie Lebensmittel und Benzin in die Höhe treiben. Ein Überfluss an Cannabisblüten wird in einigen Staaten zu einem anhaltenden Problem und ein weiterer Faktor, der Probleme in der Branche verursacht.

Wenn der Cashflow zu einem Rinnsal wird, suchen Unternehmen jeder Größe nach Investitionsfinanzierungen, um ihre Dynamik aufrechtzuerhalten. Aber um die Aufmerksamkeit einer Gruppe von Investoren auf sich zu ziehen, braucht es mehr, als nur die Hand auszustrecken.

Was zieht potenzielle Investoren an?

Das Unternehmen ist in der besten Position, Interessenten für Investitionsmöglichkeiten in Cannabis anzuziehen, wenn es seine Entwicklungspläne ernst nimmt. Das bedeutet, eine gute Position mit einem starken Fundament der Geschäftsleitung zu haben, und noch besser, wenn es auch einen Beirat gibt. Ein Unternehmen, das mit einem vielfältigen Pool an Talenten aufgebaut wurde – idealerweise aus Konsumgüterunternehmen – stellt eine attraktive Gelegenheit für Investoren dar.

Talente aus dem CPG-Bereich können dazu beitragen, Investoren anzuziehen

Hochqualifizierte Finanzbeamte, die solide Finanzbücher führen und ein solides Bankensystem aufbauen, sind ebenfalls wichtig. Wenn die Finanzen des Unternehmens stark genug sind, um im Falle einer Prüfung Vertrauen zu schaffen, und die Buchhaltungsunterlagen in gutem Zustand mit überprüfbaren METRC-Protokollen sind, werden Investoren viel eher geneigt sein, Geld in den Betrug zu investieren.

Ein vollständig eingetragenes Cannabisunternehmen (oder Saatgut zum Verkauf) ist oft eine kluge Investitionsentscheidung. Die vertikale Integration von Anbau, Verarbeitung/Herstellung und Einzelhandel ermöglicht es ihnen, ihre eigenen Produkte zu verkaufen und gleichzeitig die Produkte anderer Marken in ihren Apotheken zu lagern. Noch besser, wenn ihre Produkte respektiert werden und die Marke hoch geschätzt wird. Ebenso kann eine Anbauanlage, die Pflanzen für mehrere Marken anbauen kann, ebenfalls sehr attraktiv sein. Die Fähigkeit, die Produktion entsprechend den Markt- und Verbraucherbedürfnissen zu lenken und anzupassen, weist auf eine starke Geschäftsgrundlage hin.

Trotz aktueller Herausforderungen und gesättigter Märkte gibt es weitere Wachstumschancen. Wenn sich eine lokale Gemeinde schließlich entscheidet, beim Verkauf von Cannabis für Erwachsene „an Bord zu gehen“, bietet sich sowohl für etablierte Marken als auch für Startups eine Chance. Sie müssen auf diese Möglichkeiten vorbereitet sein und einen Plan haben, wie Sie damit umgehen, wenn neue Lizenzen verfügbar werden.

Welche Unternehmen werden um Investitionen kämpfen?

Hier steht vor allem die Kultur im Vordergrund. Schlechte Mitarbeiterbeziehungen und ein schlechter Zusammenhalt zwischen den Abteilungen weisen auf tiefere Probleme hin. Wollen die Leute wirklich in der Wirtschaft arbeiten? Fühlen sie sich von der Personalabteilung unterstützt? Ein Unternehmen mit schlecht entwickelten oder nicht vorhandenen Mitarbeitervergütungsrichtlinien und einem Managementteam, das von seinen Mitarbeitern nicht respektiert wird, wird in den Augen potenzieller Investoren nicht gut aussehen.

Nicht diversifizierte Cannabisunternehmen sind auch bei der Suche nach Investoren im Nachteil. Landwirte einer Art von Produkt oder Dienstleistung sind an eine Transaktion für ein Unternehmen gebunden. Jegliche Änderungen der Marktschwankungen oder Lieferkettenprobleme können verheerende Auswirkungen auf ein Unternehmen haben, das auf einem einzigen Produkt basiert.

Halten Sie sich an die Grundlagen des Geschäfts

Die Cannabisindustrie ist einzigartig, aber die Grundlagen für ein erfolgreiches Geschäft gelten immer noch. Die strikte Einhaltung traditioneller Methoden, die von jeder erfolgreichen Organisation befolgt wird, ist besonders wichtig für Cannabis. Unternehmen, die in ihrer Gemeinde aktiv sind und sich wirklich bemühen, sich zu engagieren, werden mehr Respekt von Investoren erhalten. Sie möchten, dass Cannabisunternehmen nicht nur Geschäfte eröffnen, um schnelles Geld zu verdienen, sondern ihre Community verbessern wollen. Dies weist auf Kundenbeziehungen hin, die gegenseitigen Respekt beinhalten und die Langlebigkeit und finanzielle Stabilität des Unternehmens fördern.

Leave a Comment