Opening Doors: Entwicklung des Kulturtourismus durch BRI | Ing. Kaiser Nawab

Open Doors: Entwicklung des Kulturtourismus durch die BRI

KULTUR ist das Herz des Tourismus, und der Tourismus ist das Tor zur Kultur. Heute ist der Kulturtourismus eine der weltweit am schnellsten wachsenden Tourismusbranchen, die nicht nur die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Reisezielen verbessert und fördert, sondern ihnen auch hilft, sich in einer immer brutaler werdenden Tourismusbranche einen Vorteil zu verschaffen und eine lokale Identität im Gesicht zu bilden der Globalisierung. Das markanteste Beispiel für die Förderung eines hochwertigen Kulturtourismus ist China.

Mit der reichen Geschichte des Landes von über 5.000 Jahren, der vielfältigen Kultur, den wunderschönen Landschaften und der strategischen Lage hat China einen enormen Zustrom von Touristen, was zum schnellen Wachstum der Tourismusbranche beiträgt.

China, der Schöpfer der Belt and Road Initiative, nutzt auch den Rahmen der regionalen Zusammenarbeit und historische und kulturelle Elemente im Zusammenhang mit der alten Seidenstraße, dem Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtel und der maritimen Seidenstraße des 21. Jahrhunderts, um eine Gemeinschaft gemeinsamer Interessen aufzubauen. Zukunft und Verantwortung, die von gegenseitigem Vertrauen und kultureller Toleranz geprägt ist, sowie die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, die Entwicklung des lokalen Handels und die Förderung des freien Personenverkehrs.

Das Strategiepapier der Belt and Road Initiative (BRI) enthält einen Plan zur Förderung und Entwicklung des Kulturtourismus, insbesondere durch „Tourismuskooperation“. Dazu gehören die Stärkung der inländischen Koordination und die Entwicklung des Inlandstourismus sowie die Förderung der Öffnung des Tourismus, um ausländische Besucher an chinesische Touristenziele zu locken. China beherbergt viele berühmte Touristenattraktionen wie die Chinesische Mauer, die Terrakotta-Armee, die Verbotene Stadt, den Potala-Palast, die längste gläserne Hängebrücke der Welt in der Provinz Hebei und die Kolonialarchitektur von Shanghai. unter anderen.

Die BRI zielt darauf ab, eine für beide Seiten vorteilhafte globale Zusammenarbeit zu fördern, um den kulturellen Austausch zwischen den teilnehmenden Ländern zu fördern.

Dies zielt darauf ab, die globale Zivilisation zu entwickeln und die Möglichkeiten des internationalen Tourismus zu erweitern, indem die Anzahl und Qualität von Reisezielen und -produkten erhöht wird. Darüber hinaus will er von den innovativen Konzepten anderer Länder lernen und diese umsetzen, um die touristischen Dienstleistungen im Inland zu verbessern.

Durch Zusammenarbeit und Zusammenarbeit im Bereich Tourismus will BRI eine für beide Seiten vorteilhafte Situation schaffen, indem Unterschiede identifiziert, Lücken beseitigt und die Kluft zwischen den teilnehmenden Ländern im Kulturtourismus verringert werden.

Die Belt and Road Initiative (BRI) konzentriert sich auf internationale Tourismuskooperation und ist nicht nur einer der aktivsten und am schnellsten wachsenden Bereiche des Goldtourismus, sondern hat auch viele Vorteile, darunter Kulturgeschichte, geografische Lage und Erbe des Austauschs und der Zusammenarbeit.

Derzeit nehmen 149 Länder an der BRI teil und arbeiten daran, die Transformation und Entwicklung der globalen Tourismusindustrie zu fördern, indem sie den Fortschritt in Tourismus, Wirtschaft, Kultur und anderen Bereichen fördern.

BRI bietet verschiedene Möglichkeiten für den Tourismus in den teilnehmenden Ländern. Verbesserte Infrastruktur und Verkehrsnetze haben es Touristen erleichtert, in und innerhalb der teilnehmenden Länder zu reisen. Dies trägt zur Entwicklung der lokalen Wirtschaft und zum kulturellen Austausch bei.

Beispielsweise ist der China-Pakistan Economic Corridor (CPEC) ein herausragender Bestandteil der BRI, die darauf abzielt, die Infrastruktur und Verkehrsnetze in Pakistan zu verbessern, um den „Gwadar Port of Pakistan“ mit der nordwestlichen Region Pakistans zu verbinden. China.

Die Entwicklung des Hafens von Gwadar und der Bau neuer Autobahnen und Eisenbahnen im Rahmen von CPEC haben es Touristen erleichtert, in abgelegene und weniger entwickelte Regionen Pakistans zu reisen. Dies hat zu einem Anstieg der Zahl der Touristen geführt, die diese Gebiete besuchen, und hat dazu beigetragen, die lokale Wirtschaft durch tourismusbezogene Aktivitäten wie Hotelbuchungen, Nahverkehr, Souvenirverkauf usw. anzukurbeln.

Darüber hinaus fördert BRI auch die Entwicklung neuer touristischer Produkte und Dienstleistungen. Beispielsweise entwickeln viele teilnehmende Länder jetzt Produkte für Ökotourismus, Abenteuertourismus und Kulturtourismus, um mehr Touristen anzulocken. Die BRI hat eine breite Wirkung auf den Tourismus.

Durch die Umsetzung der BRI hat China nicht nur seine Beziehungen zu anderen Ländern gestärkt, sondern auch seine Reaktionsfähigkeit gegenüber dem Rest der Welt verbessert und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Kulturtourismus geleistet. Kulturtourismus ist ein einzigartiger Aspekt der BRI, und die Länder entlang der Route sollten diese Gelegenheit optimal nutzen, um kulturelle Interaktion und Engagement zu erreichen.

Alle Länder haben ihre einzigartigen kulturellen Werte und wunderschönen Landschaften, die es zu erkunden gilt. Was wir tun müssen, ist, die verborgenen Schätze und Naturwunder dieser Länder aufzudecken und zu entdecken.

Darüber hinaus können kulturelle Austauschprogramme zwischen „Gürtel und Straße“-Ländern durchgeführt werden, die Menschen zusammenbringen, insbesondere junge Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen, und den kulturellen Austausch fördern. Neben der Steigerung des Tourismus sollten die „Gürtel und Straße“-Länder zusammenarbeiten, um eine touristenfreundliche Politik zu entwickeln, um mehr Besucher anzuziehen.

Daher kann die Entwicklung des nachhaltigen Tourismus entlang der Seidenstraße durch die BRI unterstützt werden, die es lokalen Gemeinschaften ermöglichen wird, zu gedeihen, Investitionen anzuziehen, Kultur- und Naturschätze zu schützen und Touristen ein Erlebnis zu bieten, das sie nie vergessen werden.

Die Einrichtung einer touristischen Freihandelszone ist das langfristige Ziel der BRI-Tourismusentwicklung, die nicht nur der Zukunft der Tourismusbranche zugute kommen wird, sondern auch zur Eröffnung verschiedener Möglichkeiten für die Welt führen wird.

Leave a Comment